Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Zeitreise: Die Geschichte der Mercedes-Benz E-Klasse

In der Wiesenthal Serie “History” führen wir Sie durch die Vergangenheit und erzählen etwas mehr von der Geschichte, dem Ursprung und den Meilensteinen unserer Fahrzeuge.

 

Den ersten Sprung in die Vergangenheit machen wir mit der Mercedes-Benz E-Klasse. Die hatte eine eher raue und lebhafte Jugend. Klingt doch ganz spannend für ein Auto. Und wie heißt es so schön: Gut Ding braucht Weile. Denn heute gilt die aktuelle Mercedes E-Klasse schließlich als das intelligenteste Fahrzeug der Welt. 

Das Bestehen der E-Klasse lässt sich bis in die Vorkriegszeit zurück verfolgen. In der Zeit zwischen 1914 und 1947 brachte Mercedes einige Fahrzeuge auf den Markt, unter denen nicht weniger als 4 E-Klasse Vorgänger waren.

 

1946

So richtig spannend wurde es in der Nachkriegszeit. Die Wirtschaft begann sich zu erholen und auch die Autoindustrie entwickelte sich weiter. So begann 1945 der Produktionsstart, beginnend mit Nutzfahrzeugen wie Kranken- und Lieferwagen und folgend mit dem Mercedes-Benz Typ 170 V (W 136) und W 191, welche auch den Grundstein für alle zukünftigen oberen Mittelklassewagen von Mercedes-Benz bildeten. Ebefalls interessant ist, dass zu dieser Zeit alle Modelle das gleiche Fahrgestell hatten. Der 1,7-Liter-Ottomotor (170 V) war auch Basis für den folgenden Diesel-PKW vom Typ 170 D und die Limousine 170 S.

 

Wussten Sie, dass das erste Fahrzeug mit Dieselantrieb weltweit der Mercedes 170 D war?!

 

1953- 1955 folgten die Typen 170 S-V und 170 S-D, als letzte Modelle in dieser Reihe. Durch die kontinuierlichen Weiterentwicklungen standen die Eigenschaften Fahrkomfort und Fahrsicherheit ab diesem Zeitpunkt in fixer Relation zu Mercedes-Benz.

 

1953 - Der Ponton

1953 wurde der erste Ponton (Typ 180) produziert. Dieses Auto hat eine selbsttragende Karosserie und ist in Pontonform. Die erste Modellvariante wurde noch mit an Fahrschemel aufgehängten Vorderrädern gebaut, das Nachfolgermodell - die Baureihe 180 (W120) und 128 (W121) -  ab 1955 mit Eingelenk-Pendelachse. Nach und nach erhielten die verschiedenen Typen dieser beiden Baureihen, die sich nun als Oberklasse-Typen etablierten, eine bessere Ausstattung. Sie unterschieden sich von ihren Vorgängermodellen im weiteren durch Sechszylindermotoren, einen längeren Radstand, größeren Innenraum und einen längeren Motorvorbau.

 

Wussten Sie, dass von den Baureihen 120 und 122 insgesamt fast 450.000 Stück produziert wurden?

 

1961-1968. Die Heckflosse

Das nächste namhafte Mercedes-E-Klasse Modell wurde 1959 unter dem Namen „Heckflossen-Modell“ (Baureihe 110: Limousinen vom Typ 190, 190 D, 200 und 200 D) vorgestellt. In dieser Zeit wurde nicht nur auf die Karosserie der Oberklasse Limousinen (W 111) zurückgegriffen, es endete 1965 auch die Ära der Einheitskarosserien, als die neue Oberklasse W 108 eingeführt wurde.

 

1968 - Strich-Acht

Ein weiterer interessanter Name, den sich die Macher haben einfallen lassen, jedoch auch ein weiterer Meilenstein, der erreicht wurde. Der Name “Strich-Acht” stammt von dem unternehmensinternen Kürzel „/8“ und stand anfangs nur für das Jahr der Präsentation dieses Typen. Zwischen 1968 und 1976 bereicherten die Baureihen 115 und 114 die Bevölkerung. Der Unterschied zu den Vorgängermodellen lag definitiv in der gestalterischen Eigenständigkeit, die die Einheitskarosserie bisher nicht erlaubte. Zunächst sind die Vierzylinder-Typen 200, 220, 200 D und 220 D der Baureihe 115 sowie die Sechszylinder-Modelle 230 und 250 (W 114) zu haben. Nur das 1969 auf den Markt kommende Coupé hatte zunächst einen 2,5-Liter-Einspritzmotor. 1972 ergänzen die Typen 280 und 280 E als neue Spitzenmodelle die Baureihe. 1974 eroberte dann der Fünfzylinder-Dieselmotor im Typ 240 D 3.0  die Welt.

 

Wussten Sie, dass diese Baureihe auch als Basis für zukunftsweisende Fahrsicherheits-Experimente diente?

 

1976 - 1985

Die Baureihe W 123 kam auf den Markt und eröffnete ein neues Zeitalter in der mittleren Baureihe von Mercedes-Benz. 1977 folgten der Limousine auch ein Coupé (C 123) sowie erstmals ein serienmäßiges T-Modell (S 123). Mit dem T-Modell setzt Mercedes-Benz Maßstäbe für den Kombi als familientaugliches Lifestyle- und Freizeitauto.

 

1985–1995 

Mit der Baureihe W 124 wurde 1985 nicht nur der Name der E-Klasse geboren, sondern in weiterer Folge auch erstmals E-Klassen mit V8 Motoren und mit Vierradantrieb 4MATIC angeboten. Diese Baureihe hatte jedoch einen etwas holprigen Start. Die Achsen knackten, Schiebedächer zickten, Sitze hielten nicht. Mit der Zeit und den Modellvarianten E-Klasse Cabrio, Coupé und T-Modell schwanden auch diese ersten Probleme.  


Ein Highlight der E-Klasse-Geschichte: Um es seiner Konkurrenz gleich zu tun brachte Mercedes-Benz 1990 den 500 E auf den Markt. Dieses Modell war mit einer Fünfliter-Maschine aus dem SL (R 129) ausgestattet und hatte sagenhafte 326 PS. 

 

1995 - 2003

Der W 210 löste den W 124 ab. Die E-Klasse mit dem prägnanten “Vier-Augen-Gesicht” wurde bis 2002 gebaut. Die Verkaufszahlen gingen anfangs zwar wieder bergauf, aber leider hatte auch dieses Modell eine Kinderkrankheit: diesmal nämlich die “rotbraune Pest” (Rost). Als die Kinderkrankheiten besiegt waren, entsprach das Fahrzeug dem Standard von Mercedes-Benz: Design, Technik und Ausstattung spielten perfekt zusammen. Nicht nur zahlreiche technische Innovationen wurden in der Serienausstattung angeboten, sondern die E-Klasse gab es erstmalig auch in 3 Ausstattungs-Linien (Classic, Elegance, Avantgarde).

 

2002  bis heute

2002 kommt das E-Klasse Erfolgsmodell W 211 auf den Markt. Es soll den durch technische Mängel lädierten Ruf wieder reparieren, was ihm durch modernisiertes Design sowie zahlreichen Innovationen in den Bereichen Sicherheit , Wirtschaftlichkeit, Technik (z.B. das Bi-Xenon-Kurvenlicht) und Antrieb (z.B. E 200 NGT) gelingt. Ab diesem Zeitpunkt geht es wieder steil bergauf. 2006  bringt Mercedes-Benz den Typ E 320 BLUETEC auf den Markt. Es ist der erste Personenwagen, in dem Mercedes-Benz seine innovative Technik zur Emissionsreduzierung in Dieselantrieben anbietet. 2009 schreibt Mercedes-Benz das nächste Kapitel der E-Klasse-Geschichte mit der Baureihe W 212 und 2016 bringt Mercedes-Benz das Auto des Jahres heraus: The Masterpiece of Intelligence.

 



 


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×