Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

So sieht die neue Mercedes-Benz B-Klasse aus

Aktuelles, 02.10.18

Der Sports Tourer wird noch sportlicher: Mercedes-Benz zieht auch bei der neuen B-Klasse konsequent seine dynamische Designlinie fort. Das Resultat: eine äußerst agile, komfortable und sportliche Mercedes-Benz B-Klasse mit einzigartigem Raumgefühl. Das Sicherheitsniveau ist gewohnt hoch und umfasst Funktionen, die auch in der S-Klasse zum Einsatz kommen. Viel Platz, innovative technische Features wie die “Hey Mercedes”-Sprachsteuerung und effiziente Motoren runden das Angebot ab und machen die neue B-Klasse zu dem, was sie ist. Ein Auto so praktisch wie immer, aber so chic wie noch nie.

 

Das Exterieur: Ein ultrachicer Minivan, perfekt für die ganze Familie

Die Mercedes-Benz B-Klasse ragt aus dem Segment der Minivans deutlich heraus mit ihren dynamischen Konturen. Dafür sorgen ein langer Radstand von 2.729 mm mit kurzen Überhängen, eine leicht abgesenkte Dachlinie und größere Räder (16 bis 19 Zoll). Für ein weiteres Plus an Sportlichkeit sind die flache Front und die muskulöse Schulter verantwortlich. „In unserem Kompaktwagen-Portfolio ist sie das perfekte Fahrzeug für die gesamte Familie. Und mit MBUX – der neuen Mercedes-Benz User Experience – schaffen wir auch in der B‑Klasse ein völlig neues Kundenerlebnis mit Funktionen, die sonst nur der Luxusklasse vorbehalten waren,“ so Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes‑Benz Cars Vertrieb. Dynamisch ist die neue Mercedes-Benz B-Klasse im Übrigen auch wörtlich genommen: der cw-Wert der neuen B-Klasse beginnt bei 0,24 und bietet somit Aerodynamik, die zu den Besten seiner Klasse gehört. Das wirkt sich auch positiv im Innenraum aus. Denn die Windgeräusche im Fahrzeuginneren wurden in umfangreicher Detailarbeit verringert. Sie können sich also ganz entspannt unterhalten und die Fahrt genießen.

 

Das Interieur: noch großzügiger, hohe Sitzposition, beste Rundumsicht

In der B-Klasse hatte man immer schon ziemlich viel Platz und ein gutes Raumgefühl. Dieses wurde durch verbesserte Sitzgeometrie und abgesenkte Gürtellinie nun nochmals deutlich verbessert. Die Sitzposition des Fahrers ist 90 Millimeter höher als in einer A-Klasse und somit schon ähnlich eines SUVs. So haben Sie als Fahrer beste Rundumsicht. Neu ist auch das avantgardistische Interieur, das im Fokus einen freistehenden Bildschirm in drei verschiedenen Ausführungen (mit zwei 7-Zoll-Displays, mit einem 7- und einem 10,25-Zoll-Display bzw. in der Widescreen Version mit zwei 10,25-Zoll-Displays) hat. Die Lüftungsdüsen in Turbinenoptik erinnern an die Luftfahrt und verleihen einen noch technischeren Touch. Die bereits aus vielen anderen Modellen bekannte Ambientebeleuchtung mit 64 Farben und zehn Farbwelten sorgt dafür, dass Sie das Interieur Ihrer B-Klasse ganz an Ihre Stimmung anpassen können.

 

Aus der Oberklasse: Energizing Sitze und variabler Kofferraum

In der neuen B-Klasse kommen wie bereits angesprochen zahlreiche Features aus Fahrzeugen höherer Segmente zum Einsatz, wie zum Beispiel Sitzklimatisierung und Multikontursitze mit Massagefunktion (als Sonderausstattung). Besonders cool und gut für den Rücken ist die komplett neue Energizing Sitzkinetik. Sie unterstützt das orthopädisch vorteilhafte Wechseln der Sitzhaltung durch regelmäßige kleinste Änderungen der Neigung von Sitzkissen und Lehne. Einer der großen Vorteile der B-Klasse ist aber natürlich auch ihre Praktikabilität: Die Rückensitzlehne ist serienmäßig 40:20:40 teilbar, die Fondsitzanlage zudem je nach Ausführung um 14 cm verschiebbar und die Lehne stieler klappbar. Das Kofferraumvolumen hinter den Fondsitzen kann so zwischen 455 und 705 Litern variieren. Ist der Fondsitz umgelegt und dachhoch beladen, haben bis zu 1.540 Liter im Gepäckraum Platz.


MBUX - Mercedes-Benz User Experience on board

In der A-Klasse wurde das Multimediasystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience erstmals vorgestellt, in der B-Klasse kommt dieses selbstverständlich auch zum Einsatz. Und es ist tatsächlich einzigartig durch seine Lernfähigkeit und Individualisierbarkeit. Das System lernt ständig dazu und kann so besser auf den Fahrer eingehen. So lernt es seine Vorlieben kennen und kann die passenden Informationen zur richtigen Zeit ausliefern. Bedient werden kann das System entweder über die serienmäßige Touchscreen-Bedienung oder die intelligente Sprachsteuerung, die aktiviert wird sobald man “Hey Mercedes” sagt.

 

Die Motoren: neuer Diesel und neues Doppelkupplungsgetriebe

Alle Motoren der B-Klasse erfüllen die Euro 6d-TEMP-Grenzwerte. Erstmals zum Einsatz kommt die für den Quereinbau angepasste Version der aktuellen Premiumdiesel-Motorenfamilie OM 654 mit 110 kW bzw. 140 kW. Ab Start der neuen Mercedes-Benz B-Klasse stehen fünf Motorisierungen zur Verfügung:

B 180 (100 kW/136 PS, 200 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6‑5,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 128-124 g/km
B 200 (120 kW/163 PS, 250 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,6-5,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 129-124 g/km
B 180 d (85 kW/116 PS, 260 Nm) mit 7G-DCT Doppelkupplungs­getriebe Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,4-4,1 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 115-109 g/km
B 200 d (110 kW/150 PS, 320 Nm) mit 8G-DCT Doppelkupplungs­getriebe Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5-4,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 119-112 g/km
B 220 d (140 kW/190 PS, 400 Nm) mit 8G-DCT Doppelkupplungs­getriebe Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,5-4,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 119-116 g/km

 

Intelligent Drive: Quasi wie S-Klasse fahren

In einem Mercedes ist es nicht anders zu erwarten, das Thema Sicherheit wird hier ganz, ganz groß geschrieben. So ist natürlich auch die neue B-Klasse mit Fahrassistenz-Systemen ausgestattet, die in ähnlichen Modellen ihresgleichen suchen. In der B-Klasse kommen nämlich Assistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers zum Einsatz, die aktive Sicherheit auf höchstem Niveau bieten - mit Funktionsumfängen aus der S-Klasse. Die B-Klasse kann nun erstmals in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. Sie erfasst dabei das Verkehrsumfeld mit Kamera- und Radarsystemen bis zu 500 m im voraus und greift auf Karten- und Navigationsdaten zu. Mit dem Aktiven Abstands-Assistent DISTRONIC als Teil des Fahrassistenz-Pakets können Sie als Fahrer zum Beispiel unterstützt werden, indem die Geschwindigkeit vorausschauend automatisch angepasst wird. Serienmäßig gibt es auch den erweiterten Aktiven Brems-Assistent, der dazu beiträgt Kollisionen mit langsamer vorausfahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen bzw. mit querenden Fußgängern und Radfahrern möglichst zu vermeiden.

Ab Dezember ist die neue B-Klasse bestellbar, ab Februar kommen dann die ersten Fahrzeuge zu uns. Wenn Sie Fragen zu der neuen B-Klasse haben, dann kontaktieren Sie uns doch gerne!


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×