Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Erster Zwischenbericht der smart Testfahrer

Aktuelles, 10.03.15

Es ist soweit: Unsere smart Testfahrer sind in den neuen smart Modellen unterwegs! Die ersten beiden der zehn Gewinner des St. Pölten Gewinnspiels aus dem letzten Jahr müssen nicht länger warten. Sie dürfen nun einen Monat lang entweder einen neuen smart fortwo oder einen smart forfour fahren und jedes Detail erproben. Schon nach jeweils knapp 400 Kilometern haben die Testfahrer so einiges zu berichten.

 

smart fortwo Testfahrer

Der erste smart Testfahrer ist glücklicher Gewinner eines smart fortwo für einen Monat. Im Gegensatz zum zweiten Testfahrer ist er absoluter smart-Neuling, doch war schon auf den ersten Blick ein großer Fan der schönen Karosserieform und des schnittigen Designs. Damit ist er nicht alleine, denn er und sein smart sind bei Kollegen, Nachbarn und Verwandten fast täglich eine Attraktion. Nach Meinung des Testfahrers gibt es dazu auch allen Grund, denn der smart fortwo hält, was er verspricht. Dank des kleinen Wendekreises ist Einparken selbst in der kleinsten Parklücke kein Problem. Die großen Türen und die neuen Sitze bieten aber trotzdem genug Platz zum Einsteigen und verweilen. Das gilt auch für den Kofferraum, der wegen der guten Heckklappenlösung überraschend viel Platz bietet. Besonderes Highlight für unseren Testfahrer ist der Tempomat, der nicht nur praktisch ist, sondern auch einwandfrei funktioniert.

Als kleines Minus verbucht unser Testfahrer die Straßenlage des smart fortwo, die wegen der Spurweite und des Radstands nicht ganz ideal ist. Besonders bei Autobahnfahrten wird das sonst so vorteilhafte, geringe Gewicht zum Nachteil und macht das Auto anfällig für Wind. Am Innenraum des smart fortwo hatte unser Testfahrer nichts auszusetzen, einzig und allein der Gurt ist nicht so leicht zu erreichen, da er wegen der großen Türen recht weit hinten angebracht ist.

smart forfour Testfahrer

Unser zweiter smart Testfahrer fährt einen Monat lang einen neuen smart forfour. Er hat Zuhause nicht nur das alte Modell des smart forfour, sondern auch drei Kinder, die jeden Winkel des neuen Autos mit erforschen. Auch den Testfahrer des smart forfour begeistert der Wendekreis, der den smart forfour ungemein wendig macht. Im Inneren ist besonders im Vergleich zum Vorgängermodell das Display und die Bedienung von Heizung, Lüftung und Radio übersichtlicher umgesetzt. Neue Schalter und Regler für die Temperatur, Fernlicht und die elektrischen Fensterheber sind praktischer und an besser zugänglichen Positionen. Außerdem als deutliche Verbesserung zum Vorgängermodell empfindet unser Testfahrer das Licht des smart forfour. Die Frontscheinwerfer sind merklich heller und leuchten auch die Seiten aus, genauso sind auch die Rückscheinwerfer heller.

Auch wenn unser Testfahrer vom neuen Modell begeistert ist, hat er, beziehungsweise seine Kinder, kleine Haken am smart forfour entdeckt. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das Fahrzeug ein bisschen kompakter und bietet weniger Platz. Die Eltern vorne sitzen zwar komfortabler, aber die Kinder auf der Rückbank haben weniger Platz zur Verfügung als vorher. Auch das Kofferraumvolumen leidet unter dem  neuen Design ein wenig und bietet insgesamt weniger Flexibilität.

Wir wünschen beiden Testfahrern weiterhin viel Freude mit ihren neuen smart Modellen und sind schon jetzt gespannt auf die nächsten Testberichte!


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×