Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Neue Mercedes-Benz X-Klasse: Preis, Ausstattung und alle anderen Fragen

Aktuelles, 04.10.17

Ok, den Blogbeitrag über die neue  Mercedes-Benz X-Klasse sind wir euch schon länger schuldig. Wie konnten wir nur!?! Tut uns leid. Aber wir haben gute Gründe: Da gab es erstmal den Urlaub mit den vielen Kilometern die abgespult werden wollten — inklusive der dazugehörigen Soundtracks für den perfekten Road Trip nach Kroatien, Italien und Frankreich.

Da kam uns noch der Ausflug mit dem Mercedes-Benz E-Klasse Coupé mit dem dazugehörigen Video dazwischen, das wir teilweise mit Drohneneinsatz gefilmt haben. Und nicht zuletzt haben wir uns für euch die vielseitige V-Klasse angesehen, die sich auch als Family-Van ausgezeichnet macht.

Und nicht zuletzt war da noch das Mercedes-Maybach 6 Coupé, das gerade für Begeisterung sorgt oder auch der neue smart EQ, der uns gerade vorführt, wie die Zukunft des städtischen Transportwesens aussehen könnte. Letztendlich haben wir uns in den vergangenen Monaten so viel mit der Neuerscheinung der neuen Mercedes-Benz X-Klasse beschäftigt, dass wir das Gefühl haben sie schon lange zu kennen.

Aus diesem Grund kommt hier in aller Kürze alles, was ihr über die neue X-Klasse wissen müsst (RELOADED).

 

Warum ist die Mercedes-Benz X-Klasse so besonders?

Mit der X-Klasse erschließt Mercedes-Benz das Pickup-Segment. Dabei gelten Australien, Südafrika und Brasilien als Hauptabsatzmärkte. Bis zum Jahr 2026 wird der Markt Schätzungen zufolge auf 3,2 Millionen Einheiten anwachsen (+43%). Dabei werden hochwertige Privatfahrzeuge mit Pkw-typischen Eigenschaften und Komfortausstattungen eine immer wichtigere Rolle spielen. Mercedes-Benz hat diesen Trend frühzeitig erkannt und stößt mit der X-Klasse als erster Premiumhersteller in das attraktive Segment vor.

 

Wo liegt der Preis für die Mercedes-Benz X-Klasse?

Die Markteinführung startet im November 2017 in Europa. Anfang 2018 folgen Südafrika, Australien und Neuseeland, Anfang 2019 Argentinien und Brasilien. Der Mercedes-Benz Pickup wird im Segment preislich attraktiv positioniert und ist ab 33.910 Euro (exkl. MwSt.) erhältlich. Wer hierzu mehr wissen will kontaktiert am besten einen unserer Verkäufer oder wirft einen Blick in die Preisübersicht der neuen Mercedes-Benz X-Klasse.

 

Für wen ist die X-Klasse gemacht?

Gerade weil Mercedes-Benz als die wohl berühmteste Nobelmarke der Autowelt gilt, soll das neue Modell nicht nur den Baustellen dieser Welt zu sehen sein. Lifestyle und Design spielen für Käufer dieses Midsize-Pickups eine wichtige Rolle. Trotz der eindeutigen Ausrichtung im Lifestyle-Bereich ist die X-Klasse ein Pickup ohne Kompromisse. Leiterrahmen, Sechszylindermotor mit hohem Drehmoment sowie permanenter Allradantrieb und eine Nutzlast von 1,1 Tonnen sprechen hier für sich. die von Mercedes-Benz gewohnte Sicherheit, der Komfort und die Agilität gibt es obendrauf.

 

Lässt sich die X-Klasse individualisieren?

Ein vielfältiges Mercedes-Benz Zubehörprogramm steht für die Individualisierung zur Verfügung: Das Programm wird von Mercedes-Benz Accessoires angeboten und umfasst die Bereiche Styling, Ladelösungen und Offroad. Es wird sukzessive erweitert, insbesondere für den Offroad-Einsatz. Zum Marktstart stehen unter anderem Styling Bar, Side Bar, ein Hardtop, verschiedene Cover sowie zahlreiche Lade- und Offroad-Lösungen zur Wahl.

 

Wie „intelligent“ ist die X-Klasse?

Die X-Klasse ist der erste intelligent vernetzte Midsize-Pickup, der über ein Kommunikationsmodul mit festverbauter SIM-Karte verfügt. Damit ist es möglich, die umfangreichen Mercedes me connect Dienste zu nutzen und per Smartphone auf das Fahrzeug zuzugreifen. Dank Mercedes me connect können X-Klasse Kunden nützliche Informationen wie Fahrzeugstandort oder Tankfüllstand abfragen und von Tür zu Tür navigieren.

So gesehen ist die X-Klasse tatsächlich ein intelligenter Pickup. Doch, Mercedes-Kenner werden ebenfalls Bedien- und Anzeigesysteme, die sich in allen Mercedes-Benz Pkw-Baureihen bestens bewährt haben, auch in der X-Klasse vorfinden. Unter anderem das multifunktionale Touchpad und das vollintegrierte Multimediasystem COMAND Online mit Festplatten-Navigation, Sprachsteuerung LINGUATRONIC und Internetzugang via Smartphone. Somit ist die neue X-Klasse nicht nur intelligent. Sie fühlt sich auch wohl bekannt an.

 

Ist die X-Klasse ein verlässliches Auto?

Berechtigte Frage, denn Mercedes-Benz hat noch nie Pickups im Angebot gehabt. Doch, wer Mercedes kennt weiß auch, dass die Marke für Qualität steht.

Die Mercedes X-Klasse (2017) ist eines von zwei Dutzend Gemeinschaftsprojekten mit der Allianz von Renault und Nissan und basiert auf dem Nissan Navara. Das ist gut, denn schließlich ist der Nissan Navara millionenfach bewährt und Nissan einer der erfahrensten Anbieter in diesem Segment. Gleichzeitig hat sich Mercedes in dieser Kooperation grundlegend und umfangreich eingebracht. Nicht nur was die Motorenpalette angeht, mit einem schwäbischen V6-Diesel für das Spitzenmodell oder die Assistenzsysteme und das Innenleben. Letztendlich findet sich über dem Armaturenbrett der freistehende Monitor aus der V-Klasse, vor dem Armaturenbrett das Lenkrad aus der A-Klasse und im Armaturenbrett die Instrumententafel aus der C-Klasse.

Unser Urteil fällt deshalb durchgehend positiv aus: Die X-Klasse ist neu, aber auch irgendwie bekannt.

In welchen Ausführungen gibt es die X-Klasse?

Der “stylish explorer” ist ein Luxuslaster, der das traditionelle SUV-Gesicht von Mercedes mit einem noch größeren Stern, noch stärker konturierter Haube und weit in die Kotflügel gezogenen Scheinwerfern neu interpretiert. Dazu gibt es außen an der X-Klasse einen mattseidenen Effektlack, bullig ausgestellte Radhäuser über wuchtigen 22-Zöllern und Heckklappe mit umlaufender Rückleuchte und innen mehr Lack und Leder als in mancher C-Klasse.

Für die wilde Welt steht der “powerful adventurer”, mit dem die Mercedes X-Klasse (2017) zum Abenteurer wird und sich für Expeditionen weit abseits der Zivilisation bereit macht. Ballonreifen, massive Schutzplanken reihum, vorne Seilwinde und hinten Schlepphaken und dazu innen ein Ambiente wie in der Fünf-Sterne-Version der Camel Trophy.

Zur Markteinführung stehen die Common-Rail-Diesel X 220 d (120 kW/163 PS) und X 250 d (140 kW/190 PS) sowie ein Benzinmotor (122 kW /165 PS) zur Wahl. Als Topmotorisierung folgt ein V6-Diesel ab Mitte 2018.


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×