Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

History of G: Die G-Klasse im Laufe der Zeit

Aktuelles, 15.05.18

Sie ist der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind. Die Mercedes-Benz G-Klasse ist zweifelsohne eine Ikone des Automobildesigns. Und das völlig zurecht. Schließlich wurde mit der G-Klasse solch ein markantes Erfolgsmodell geschaffen, dass ihr Design im Grunde seit 1979 über fast 40 Jahre nahezu unverändert blieb. Bevor die neueste Version der G-Klasse 2018 ihren Markteintritt begeht, wollen wir uns noch einmal die wesentlichsten Schritte in der geschichtlichen Entwicklung einer Ikone ansehen.

 

G-Klasse Timeline

 

1979 Die Geburtsstunde der G-Klasse. Vier Modelle sind erhältlich: 240 GD, 300 GD, 230 G und 280 GE.
 
1980 Das legendäre Papamobil auf Basis des 230 G fährt erstmals aus. Mit Papst Johannes Paul II an Bord.
 
1981 Klimaanlage, Längssitzbänke für die Ladefläche und ein Hardtop für das Cabrio halten Einzug in den 280 GE und 300 GD.
1983 Sieg bei der Rallye Paris-Dakar für Jacky Ickx und Claude Brasseur im 280 GE.
1985 Erste Modellpflege. Der G hat nun als Serienausstattung u.a. Zentralverriegelung, Differenzialsperren und Drehzahlmesser.
1987 Zweite Modellpflege. Hinzu kommen elektrische Fensterheber, automatische Antenne, Doppelrolle für die Kofferraum Abdeckung und ein größerer Tank
1989 Die neue Modellreihe 463 mit gehobener Ausstattung und vier Motorisierungen startet. Erhältlich sind nun 250 GD, 300 GD, 230 GE und 300 GE. Diese sind in insgesamt drei Karosserievarianten erhältlich. Zur Wahl stehen Cabrio, Station-Wagen kurz und Station-Wagen lang.
1993 Das erste V8-Modell kommt in Form des 500 GE auf den Markt. Ab diesem Jahr heißen die G-Modell übrigens erstmals G-Klasse.
 
1994 Die Baureihe 463 erhält eine Modellpflege und hat jetzt innenbelüftete Scheibenbremsen vorn und Fahrerairbag.
1996 Zwei Neuvorstellungen: das Cabrio mit elektrohydraulischem Verdeck und der G 300 TURBODIESEL.
1998 Der V8-motorisierte G 500 ergänzt das normale Modellprogramm.
1999 Der erste AMG hält Einzug mit dem G 55 AMG.
2001 Modellpflege: das Interieur der G-Klasse wird deutlich aufgewertet. Die Serienausstattung wird um neue Fahrdynamiksysteme erweitert wie z.B. ESP, Bremsassistent BAS und das neue Elektronische Traktions-System ETS.
2004 Der neue G 55 AMG mit V8-Kompressor und die damit stärkste G-Klasse mit 350 kW/476 PS feiert seine Weltpremiere.
2007 Die G-Klasse erhält weitere Aktualisierungen in Form eines Kombi-Instruments mit vier analogen Rundinstrumenten.
2008 Der 5,5-Liter-V8-Motor mit 285 kW/388 PS wird eingeführt. Außerdem werden leichte Änderungen am Kühlergrill mit drei Lamellen durchgeführt.
2012 Die G-Klasse erhält eine komplett neu gestaltete Instrumententafel und Mittelkonsole. Das moderne Infotainmentsystem COMAND Online kommt serienmäßig an Bord. Der G 65 AMG geht mit einem 6,0 V12 Motor ins Rennen und ist der stärkste Serien-Geländewagen der Welt.
 
2013 Ein Monster erblickt das Licht der Welt: der G 63 AMG 6x6 zeigt sich überlegen im Gelände.
 
2015 Für die G-Klasse ist nun erstmalig das designo manufaktur Programm erhältlich. Der neue G 500 4x42 mit Portalachsen geht in Serie.
2016 Der G 350 d Professional mit gezielt funktionalem Exteruer und einem speziellen Offroad-Paket ergänzt die G-Klasse Palette.
2017 Der 300.000ste G läuft im Magna Steyr-Werk in Graz vom Band. Außerdem kommt der auf 99 Stück limitierte Mercedes-Maybach G 650 Landaulet auf den Markt.
 
2018 Die brandneue G-Klasse kommt und vollzieht technisch wie formal einen Sprung in eine neue Ära. Größer, breiter, mit strafferen Flächen und modernster Technik ausgerüstet, führt sie die Erfolgsgeschichte einer Ikone fort.
 


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×