Der neue Mercedes-Benz GLC 2022

Bild
Der neue Mercedes-Benz GLC 2022

2,6 Millionen Kunden haben den GLC seit Einführung der Baureihe gekauft und ihn zum meistverkauften Mercedes-Modell der letzten zwei Jahre gemacht. Im Herbst 2022 kommt der GLC nun runderneuert auf den Markt und mit ihm zahlreiche Neuerungen, die seine Erfolgsgeschichte wohl weiterführen werden. Ein ganz wesentlicher Schritt dabei sind die Antriebe im neuen Mercedes-Benz GLC. Dieser setzt nun nämlich konsequent auf Hybridantrieb. Im Programm sind Benzin- und Dieselvarianten kombiniert mit einer Elektromaschine als Mildhybrid mit 48-Volt-Technik und integriertem Startergenerator oder Plug-in-Hybrid. Wie nicht anders gewohnt, fühlt sich auch der neue GLC sowohl on- als auch offroad wohl und verfügt serienmäßig über 4MATIC Allradantrieb.

Mercedes-Benz GLC 2022: das Design

Äußerlich bleibt der neue GLC seinen erfolgreichen Mercedes-Benz SUV-Familien-Genen treu. Zur Serienausstattung gehört das AVANTGARDE-Exterieur mit Chrompaket inklusive Scheibeneinfassung in Chrom und neuem, nonfunktionalem Unterfahrschutz in Chromoptik. Zu den bestimmenden Design-Highlights des GLC gehören die neu gestaltete Front mit Scheinwerfern, die unmittelbar an den Kühlergrill anschließen und die Breite betonen, sowie der neue Kühlergrill, erstmals mit Chromrahmen und einer sportlichen Lamelle in Grau matt inklusive Chromzierteilen. Die AMG Line erhält einen Kühlergrill mit Mercedes-Benz Pattern und integriertem Mercedes Stern. Der GLC zeigt sich damit gewohnt sportlich-souverän. Die Abmessungen des neuen GLC unterstreichen das noch dynamischere und zugleich kräftig wirkende Erscheinungsbild des SUV. Er ist mit einer Länge von 4.716 mm um 60 mm länger als der Vorgänger und 4 mm niedriger. Die Spurbreiten sind vorne um 6 mm (jetzt: 1.627 mm) und hinten um 23 mm (jetzt: 1.640 mm) vergrößert. Die größere Fahrzeuglänge kommt dem Radstand sowie den Überhängen vorne und hinten zugute. Die Fahrzeugbreite ist mit 1.890 mm identisch geblieben.

Das Kofferraumvolumen profitiert vom größeren hinteren Überhang und hat mit 620 Litern (+ 70 Liter gegenüber Vorgänger) deutlich zugelegt. Das macht sich im Alltag bemerkbar, etwa bei der Urlaubsreise mit der Familie oder üblichen Transportaufgaben. Der GLC hat serienmäßig die EASY-PACK Heckklappe. Diese öffnet oder schließt bequem auf Knopfdruck: über die Taste auf dem Zündschlüssel, den Schalter in der Fahrertür oder den Entriegelungsgriff an der Heckklappe. 

Aufgewertete Serienausstattung im Interieur

Der sportlich-luxuriöse Eindruck setzt sich im Innenraum fort. Sofort in den Blick fällt das Zentraldisplay, das zu schweben scheint und das vor dem Fahrer stehende hochauflösende LCD-Display. Insgesamt wirkt der Innenraum sehr modern reduziert und avantgardistisch mit einer gewissen optischen Leichtigkeit.  Für einen besonders lichtdurchfluteten Innenraum sorgt das optionale neuartige Panorama-Schiebedach, das einen nahezu ungehinderten Ausblick durch eine größere Dachfensterfläche freigibt. Bei Bedarf kann das Panorama‑Schiebedach mit einem Rollo abgedeckt werden.

Auf Basis der Luxusstrategie von Mercedes-Benz wurde die Serienausstattung des neuen GLC deutlich aufgewertet und bietet dem Kunden vom Start weg ein noch attraktiveres Fahrzeug an. So ist beispielsweise die Ausstattungslinie AVANTGARDE Serie, ebenso beliebte Ausstattungen wie die großen Displays, eine Smartphone-Integration, Wireless Charging oder beheizte Sitze für Fahrer und Beifahrer.

GLC 2022: die elektrifizierten Motoren

Eine ganz wesentliche Neuerung betrifft die Motoren des GLC: es sind ausschließlich Hybrid-Modelle erhältlich. Das Motorenprogramm umfasst vier Mild-Hybrid-Aggregate mit integriertem Starter‑Generator (ISG) der zweiten Generation, der eine kraftvolle Unterstützung im niedrigen Drehzahlbereich bietet. Drei weitere Motorvarianten sind Plug-in-Hybrid-Aggregate mit zusätzlicher elektrischer Leistung von 100 kW und einer elektrischen Reichweite von mehr als 100 Kilometern.

Bereits der ISG sorgt für eine souveräne Leistungsentfaltung. Zum System gehört das 48-Volt-Teilbordnetz, das Funktionen wie „Segeln“, Boost oder Rekuperieren und damit deutliche Verbrauchseinsparungen ermöglicht. Außerdem starten die Motoren mit Hilfe des ISG sehr schnell und komfortabel, sodass die Start‑Stopp-Funktion für den Fahrer ebenso fast unmerklich erfolgt wie der Übergang vom „Segeln“ mit stehendem Motor zum kraftvollen Vortrieb mit Motorkraft. Im Leerlauf sorgt das intelligente Zusammenspiel des ISG mit dem Verbrennungsmotor für eine überragende Laufruhe.

Plug-in-Hybride: mehr als 100 Kilometer elektrische Reichweite (WLTP)

Der GLC erhält außerdem den Plug-in-Hybridantrieb der vierten Generation. Unter Verwendung der identischen Grundmotoren macht die Elektrifizierung einen weiteren großen Schritt. Mit einer elektrischen Antriebsleistung von jetzt 100 kW, einem Drehmoment von 440 Nm und einer rein elektrischen Reichweite von mehr als 100 Kilometern (WLTP) können sich Alltagsstrecken größtenteils rein elektrisch zurücklegen lassen. Das verbesserte Hybrid-Fahrprogramm sieht den elektrischen Fahrmodus für die jeweils sinnvollsten Streckenabschnitte vor. So wird beispielsweise auf Strecken in urbanen Gebieten priorisiert elektrisch gefahren. Ob einer der beiden Benziner oder der Diesel: Als Plug-in-Hybrid sind sie nicht nur sehr effizient, sondern auch ausgesprochen dynamisch unterwegs.

Im Offroad-Betrieb bietet der GLC in Verbindung mit der 360-Grad-Kamera zudem eine „transparente Motorhaube“: Das Zentraldisplay zeigt einen virtuellen Blick vorne unter das Fahrzeug - inklusive Vorderräder samt deren Lenkstellung. Dies ist äußerst hilfreich: So kann der Fahrer Hindernisse wie etwa große Steine oder tiefe Schlaglöcher auf dem Fahrweg frühzeitig erkennen. Der neue Offroad-Screen nutzt beide Displays für übersichtlich geordnete Informationen, Bedienmöglichkeiten und Funktionen. Das Fahrer-Display zeigt unter anderem Querneigung, Steigung, Gefälle, topografische Höhe, Geokoordinaten und einen Kompass sowie Geschwindigkeit und Motordrehzahl bei Betrieb mit Verbrennungsmotor. Das Zentraldisplay zeigt zusätzlich beispielsweise die aktuelle Lage des SUV im Gelände sowie den Lenkwinkel der Vorderräder und bei vorhandener Hinterradlenkung die Einschlagrichtung der Hinterräder. Alle für den Einsatz abseits der Straße relevanten Fahrfunktionen können nun sehr übersichtlich auf einem Screen bedient werden.

Auch als Zugfahrzeug macht der GLC im Übrigen eine gute Figur. Neu ist der Gespannroutenplaner für die Navigation: Auf dem Zentraldisplay können Strecken geplant werden, die für das Befahren mit dem zuvor definierten Anhänger geeignet sind. Dabei werden unter anderem Durchfahrtbreiten und Durchfahrthöhen berücksichtigt. Die Definition des Anhängers erfolgt über das Anhänger-Menü im MBUX. Sobald der Kugelkopf belegt ist und eine elektrische Verbindung besteht, fragt das System die Nutzung der Anhängevorrichtung ab: Handelt es sich um einen kleinen Anhänger? Oder um einen größeren, etwa einen Wohnwagen oder einen Pferdeanhänger? Oder ist ein Fahrradträger montiert? Der Gespannroutenplaner berücksichtigt die Angabe. Diese und zahlreiche weitere Funktionen für den Betrieb als Zugfahrzeug haben das Ziel, das Gespannfahren so sicher und angenehm wie möglich zu machen. Der Allradantrieb 4MATIC bietet zudem herausragende Traktion auf jedem Untergrund.

Der GLC feiert im Herbst 2022 seine Markteinführung.