Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Der Kombi kommt: das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell

Aktuelles, 06.06.16

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: so sieht also die Kombi-Variante des neuesten Erfolgsmodells aus Stuttgart, der E-Klasse, aus! Das Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell zeigt sich dabei auch nicht weniger bescheiden als seine Limousinen-Schwester und wird vom Stuttgarter Autobauer als “intelligentester Kombi, den Mercedes-Benz je gebaut hat” tituliert. Eine starke Ansage also, der wir in einem ersten Lokalaugenschein des E-Klasse Kombis näher auf den Grund gegangen sind.

Platz da!

Eines ist schon einmal sicher: im Mercedes E-Klasse T-Modell werden Sie viel Platz finden. Mit einem Ladevolumen von bis zu 1.820 Liter zeigt sich der neue Kombi nämlich sehr geräumig. Praktische Details wie die serienmäßige Cargo Funktion der Rückbank (damit lässt sich die Lehne um 10 Grad steiler machen), die elektrische Entriegelung der Sitzlehnen und die serienmäßige EASY-PACK Heckklappe zum möglichst bequemen Ein- und Ausladen per Knopfdruck sorgen dafür, dass der E-Klasse Kombi als Lastentier besonders komfortabel handhabbar ist. Aber nicht nur für Gepäck oder sonstiges Ladegut ist ausreichend Raum vorhanden, auch die Insassen können es sich im E-Klasse Kombi besonders bequem machen, da sowohl Kopf- als auch Ellbogenfreiheit top sind. Für Familien ideal: die ab Ende des Jahres verfügbare dritte, ausklappbare Sitzbank, die flugs zusätzlichen Platz für Kinder schafft.

Seine besondere Intelligenz merkt man dem neuen E-Klasse T-Modell übrigens auch daran an, dass sich sein Fahrwerk automatisch unterschiedlichen Belastungen anpasst. Dafür sorgt die Niveauregulierung der serienmäßigen Luftfederung an der Hinterachse, die den Kombi automatisch sowohl bei voller Zuladung als auch bei Anhängelast waagrecht bleiben lässt. Apropos Anhängelast: wenn Sie sich für eine Anhängevorrichtung in der E-Klasse entscheiden, handelt es sich um eine gleichzeitig praktische und elegante Lösung. Diese ist nämlich vollelektrisch ein- und ausfahrbar. Wenn Sie also gerade keine Anhängevorrichtung benötigen, schwenkt diese per Knopfdruck einfach zurück in den Stoßfänger und verschwindet komplett.

 

Innen und außen schön

Zugegebenermaßen sind Kombis oft ja nicht unbedingt dafür bekannt, besonders schön und elegant zu sein, sondern werden von vielen vor allem wegen ihrer Praktikabilität geschätzt. Ein per se gelungenes Auto wie die Mercedes E-Klasse kann aber nichts verunstalten, das zusätzliche Raumangebot kommt also Bonus hinzu. Von vorne sieht der E-Klasse Kombi komplett gleich aus wie sein Limousinenkollege, erst ab der B-Säule entfaltet sich die Kombi-DNA des T-Modells. Natürlich kann man auch beim E-Klasse T-Modell zwischen zwei verschiedenen Fronten wählen: die klassische Front mit dem Stern, der auf der Motorhaube thront oder die sportliche Variante mit im Kühlergrill integriertem Stern. Erfahrungsgemäß divergieren hier die Geschmäcker sehr stark, umso besser also, dass man freie Wahl hat, sich seine E-Klasse so zu gestalten, wie sie am besten zu einem passt.

So richtig lernt man ein Auto aber erst kennen, wenn man sich reinsetzt. Und das ist sowohl in der E-Klasse Limousine wie auch im T-Modell eine Wohltat, weil sich das Mercedes-Benz Designteam wiedereinmal selbst übertroffen hat, was Design, Haptik und Wohlfühlambiete betrifft. Besonders gut macht sich der Innenraum mit dem Widescreen-Cockpit und zwei breiten Displays, die alle Fahrzeuginformationen extrem hochauflösend und übersichtlich anzeigen. Witziges Detail: als Fahrer kann man sogar die digitale Anzeige vor sich individuell anpassen bzw. welche Informationen man sehen möchte und die “Armaturentafel” kann somit komplett unterschiedlich aussehen (drei Stile sind verfügbar). Die Bedienung der vielen Fahrzeugfunktionen ist außerdem nochmal einen Schritt leichter geworden. Im Lenkrad der Mercedes-Benz E-Klasse sind jetzt nämlich Touch Controls eingebaut, mit denen man - ähnlich wie auf einem smartphone - alle Instrumente mit Wischbewegungen des Fingers steuern kann. Auf den ersten Testkilometern hat das hervorragend funktioniert. Für all jene, die nach wie vor lieber Knöpfe bedienen und denen das Touchpad nicht so sympathisch ist, gibt es übrigens auch nach wie vor die Möglichkeit alle Instrumente mit Tasten zu steuern.

Bislang bei all unseren Mitfahrern hat aber vor allem ein Element in der neuen E-Klasse für einen richtigen Wow-Effekt gesorgt: die Ambientebeleuchtung. Ganze 64 verschiedene Farben stehen zur Auswahl, um die Mercedes E-Klasse bei Dunkelheit innen in spaciges bis wohliges Licht zu hüllen, manche Varianten (zum Beispiel in blau) lassen das Fahrzeug fast schon wie ein Raumschiff wirken.

 

Intelligenzbestie

Im Herbst wird das neue E-Klasse T-Modell zunächst mit zwei Benzinmotoren - dem E200 mit 135 kW/194 PS und dem E 259 mit 155 kW/211 PS - sowie in der Dieselversion als E 200d (143 kW/194 PS) zur Verfügung stehen, in Folge werden sich dann noch ein E 200d, E 350d und E 400 4MATIC dazu gesellen. Das Schalten übernimmt die neue Neungang-Automatik 9G-TRONIC. Für Fans ganz besonders performanter Kombis kommt außerdem Ende des Jahres das Mercedes-AMG E 43 4MATIC T-Modell, das mit satten 205 kW/401 PS aus einem 3,0 Liter V6 Biturbomotor überzeugt.

Aber abgesehen von der fulminanten Leistung, kommen wir doch zurück zur Frage, warum das E-Klasse T-Modell die intelligenteste Business-Limousine ihrer Art ist. Das ist, wie schon bei ihrer Limousinen-Schwester, leicht beantwortet: die E-Klasse könnte theoretisch eigentlich schon von selbst fahren, in ihrem derzeitigen Ausbaustadium ermöglicht sie aber zumindest schon einmal teilautonomes Fahren. Dazu ist die Mercedes-Benz E-Klasse beispielsweise mit dem DRIVE PILOT ausgerüstet. Das System hält zum Beispiel mit dem Abstands-Pilot DISTRONIC ganz von allein und automatisch den nötigen Abstand zu vorderen Fahrzeugen - und kann anderen Fahrzeugen nun auch zum ersten Mal bei Geschwindigkeiten von bis zu 210 km/h folgen. Zudem erkennt die E-Klasse querende Fußgänger, langsamer fahrende oder stehende Fahrzeuge, die eine potenzielle Gefahr darstellen und kann wenn es hart auf hart kommt sogar selbstständig bremsen.

Voraussichtlich im Oktober wird das neue Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell in unseren Wiesenthal Schauräumen ankommen, bis dahin können Sie aber auch gerne die E-Klasse Limousine Probefahren!


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×