Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Alle Infos zum neuen GLA

Aktuelles, 16.12.19

Vom Mercedes-Benz GLA wurden seit seiner Einführung über 1 Million Exemplare gebaut. Sein Nachfolger tritt also in große Fußstapfen und hat äußerst vielversprechende Erfolgsaussichten. Denn bei der digitalen Weltpremiere des neuen Mercedes-Benz GLA konnten wir uns bereits von seinen neuen Qualitäten überzeugen. Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und worauf Sie sich beim neuen GLA freuen können.

 

Mehr SUV-Charakter, mehr Platz

Der neue Mercedes-Benz GLA wird im kommenden Frühjahr seinen Einstand bei uns feiern und mit ganz wesentlichen Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger aufwarten. Das Wichtigste im Überblick:

  • Zehn Zentimeter höher, 1,5 Zentimeter kürzer: der neue GLA erhält deutlich mehr SUV-Charakter durch veränderte Abmessungen
  • Mehr Kopffreiheit vorne, mehr Beinraum hinten
  • Aktiver Brems-Assistent serienmäßig: dieser kann in Notsituationen autonom bremsen und so Kollisionen verhindern
  • Neue Fahrassistenz-Funktionen wie Abbiegefunktion, Rettungsgassenfunktion und Ausstiegswarnfunktion
  • Serienmäßig mit Infotainmentsystem MBUX

 

Schon äußerlich wird klar, dass der neue Mercedes-Benz GLA noch ein Stück mehr SUV-Ambitionen hat als ein Vorgänger. Der GLA kommt kraftvoll und mit ausgeprägtem Offroad-Charakter, z.B. durch die umlaufenden Claddings und den optischen Unterfahrschutz, daher. Die zweiteiligen Heckleuchten (die Reflektoren sind in den Stoßfänger nach unten gewandert) ermöglichen eine breitere Laderaumöffnung und erleichtern somit die Zuladung. Das Heck wirkt zudem breiter.

 

10 cmhöher als sein Vorgänger

Der neue GLA hat deutlich zugelegt

Obwohl außen kürzer, ist der neue GLA innen geräumiger. Die Sitzposition auf dem Fahrer- und Beifahrerplatz fällt höher und aufrechter und damit SUV-typischer als beim Vorgänger aus. So sitzen Fahrer und Beifahrer 140 mm höher als in der A-Klasse und 50 mm höher als in der B‑Klasse. Im Vergleich zum Vorgänger wurde ebenso die Rundumsicht verbessert – unter anderem dank optimierter Querschnitte der Dachsäulen, die weniger Umgebung verdecken.

Angebot & Infos anfordern

 

 

Der serienmäßig höhenverstellbare Ladeboden bietet zusätzliche Variabilität, so kann zum Beispiel bei umgeklappter Fondsitzlehne eine fast ebene Ladefläche bis zu den Vordersitzen erzeugt werden.
 

 

Hightech-Interieur

Im Interieur des Mercedes-Benz GLA herrscht Hightech-Charakter vor. Der freistehende Bildschirm ist in drei Varianten erhältlich: mit zwei 7-Zoll-Displays (17,78 cm), mit einem 7- und einem 10,25-Zoll-Display (26 cm) und in der Widescreen-Version mit zwei 10,25-Zoll-Displays. Serienmäßig verbaut ist das bereits ausgiebig erprobte und für herausragend befundene Infotainmentsystem MBUX, das viel Spielraum für Individualisierungen lässt. Äußerst praktisch ist zum Beispiel die Sprachsteuerung “Hey Mercedes”, die Navigation mit Augmented Reality und die individualisierbare Darstellung der Anzeigen.

 

Sicherheit im Vordergrund

 

Sicherheit spielt bei Daimler immer eine wichtige Rolle. Im neuen Mercedes-Benz GLA kommt daher natürlich auch eine Riege der aktuellsten Fahrassistenzsysteme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers zum Einsatz. Er bietet damit bei der Aktiven Sicherheit mitunter das höchste Niveau im Kompaktwagen-Segment. Zu den neuen Funktionen des Fahrassistenz-Pakets zählen zum Beispiel die Abbiegefunktion, die Rettungsgassenfunktion, die Ausstiegswarnfunktion sowie die Warnung vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

 

Der GLA verfügt als erstes Modell seiner Klasse übrigens auch über eine Waschstraßenfunktion wie sie schon aus dem GLS bekannt ist. Was sie kann? Mit nur einem Befehl werden die Außenspiegel eingeklappt, die Seitenscheiben und das Schiebedach geschlossen, die Information des Regensensors unterdrückt, die Klimaanlage auf Umluftbetrieb geschaltet und, sofern in der Ausstattung vorhanden, mit einer 360°-Kamera deren Frontbild eingeblendet, um das Einfahren in die Waschstraße zu unterstützen.

 

4MATIC Allrad

 

Natürlich ist der neue GLA auf Wunsch mit dem permanent einsatzbereiten Allradsystem 4MATIC mit vollvariabler Momentenverteilung ausgerüstet. Der sportlich ausgelegte Allradantrieb bietet dem Fahrer über den DYNAMIC SELECT Schalter die Möglichkeit, die Charakteristik der 4MATIC zu beeinflussen. Es stehen drei Kennfelder für die Steuerung der Allradkupplung zur Verfügung, das System reagiert aber in jedem Modus flexibel auf die jeweilige Fahrsituation. Im regulären Fahrbetrieb ist für das Fahrprogramm „Eco/Comfort“ eine Verteilung von 80:20 (Vorderachse:Hinterachse) die Basis, in „Sport“ von 70:30. Im Offroadmodus wird die Allradkupplung als Längssperre verwendet, die Basis-Aufteilung beträgt gleichmäßige 50:50. Serienmäßig verfügen 4MATIC Modelle auch über das Offroad-Technik-Paket. Dieses umfasst z.B. ein zusätzliches Fahrprogramm, das auch die Motorleistung und ABS-Regelung für leichtes Gelände anpasst, die Bergabfahrhilfe Downhill-Speed-Regulation (DSR) und eine Offroad-Lichtfunktion.

 

Das Motorenprogramm

Im neuen GLA kommen vierzylindrige Benzin- und Dieselmotoren zum Einsatz, die sich vor allem durch gesteigerte Leistung, verbesserte Effizienz und weniger Emissionen auszeichnen. Zudem ist ein lokal emissionsfreies Modell in Form eines Plug-in Hybrids bereits in Vorbereitung. Zum Einstieg gibt es bei den Benzinern den GLA 200 (Kraftstoffverbrauch kombiniert 5,9-5,6 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 135-129 g/km). Das obere Spektrum bildet der Mercedes‑AMG GLA 35 4MATIC (Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,5-7,4 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert 171-170 g/km)1 mit 225 kW (306 PS).


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×