Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

Ab Mitte 2019 bei uns: der neue Mercedes-Benz EQC

Aktuelles, 10.09.18

EQ - so lautet der Name der neuen Produkt- und Technologiemarke von Mercedes-Benz. EQ steht dabei für “Electric Intelligence”. Als allererstes Modell dieser neuen Elektromodell-Linie aus Stuttgart kommt Mitte 2019 der neue EQC zu uns. Ein Crossover-SUV, der sich optisch zwischen SUV und SUV-Coupé bewegt und über ein komplett neues Antriebssystem mit je einem kompakten elektrischen Antriebsstrang an Vorder- und Hinterachse (quasi ein Allradantrieb) verfügt.

Der EQC ist Teil einer Elektrofahrzeug-Familie, die wachsen wird

Der EQC (Stromverbrauch kombiniert: 22,2 kWh/100 km; CO2‑Emissionen kombiniert: 0 g/km, Angaben vorläufig*) ist erst der Anfang einer weitreichenden Antriebsstrategie von Mercedes-Benz. Denn bei EQ handelt es sich um eine Marke, die mehrere Bereiche umfasst, um Autofahrern den Einstieg in die Welt der Elektromobilität so einfach wie möglich zu machen. Neben unterschiedlichen neuen Fahrzeugen bietet die Marke EQ künftig auch über Mercedes me Services wie Vorklimatisierung, Routenplanung und Assistenzfunktionen zum einfachen Laden der Fahrzeuge. 

Für Daimler ist die neue Produktfamilie eine ganz wesentliche Investition in die Zukunft: „Mit dem EQC als erstem vollelektrischen SUV von Mercedes-Benz legen wir den Schalter um. Der E-Antrieb ist ein wichtiger Baustein der Mobilität der Zukunft. Daher investieren wir in den nächsten Jahren mehr als zehn Milliarden Euro in neue EQ Produkte und über eine Milliarde in die Batterieproduktion,“ so Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

Futuristische Elektro-Ästhetik

Der Mercedes-Benz EQC ist rein äußerlich schon mal ein Hingucker. Die Front sticht durch die große Black-Panel-Fläche, die Scheinwerfer und Grill umfasst, hervor. Futuristisch zeigt sich die Lichtsignatur mit einem nahezu durchgängigen Lichtband, für dezente farbliche Kontraste sorgen blaue Streifen auf schwarzem Grund. Im Innenraum zieht sich die Elektro-Ästhetik, wie es Mercedes-Benz gerne selbst nennt, fort. Aufgeräumt, übersichtlich und äußerst fahrerorientiert kann man es sich hier auf dem Weg in die Zukunft bequem machen.

Hohe Dynamik mit 300 kW Leistung und intelligente Unterstützung

Im neuen Mercedes-Benz EQC kommt wie bereits erwähnt ein ganz neu entwickeltes Antriebssystem mit je einem kompakten Antriebsstrang (eATS) an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz. Diese eATS sind - um den Stromverbrauch zu verringern und die Dynamik zu steigern - unterschiedlich ausgelegt. So ist die vordere E-Maschine für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert. Die hintere ist für die nötige Dynamik zuständig. Gemeinsam bringen sie es auf eine Leistung von 300 kW, das maximale Drehmoment liegt bei 765 Nm.

Um Verbrauch und Reichweite optimal zu beeinflussen, wird der Fahrer mit fünf Fahrprogrammen unterstützt: COMFORT, ECO, MAX RANGE, SPORT und ein individuell anpassbares Programm. Bei den besonders sparsamen Fahrprogrammen spielt das haptische Fahrpedal eine maßgebliche Rolle, weil es den Fahrer beim ökonomischen Fahrer leitet. Zusätzlich kann dieser über Schaltwippen hinter dem Lenkrad die Rekuperationsleistung des Fahrzeugs beeinflussen. Darüber hinaus überstützt das Assistenzsystem ECO Assistent den Fahrer beim vorausschauenden Fahrer und sagt ihm beispielsweise, wann er den Fuß vom Gaspedal nehmen kann, wenn ein Geschwindigkeitslimit folgt. Zu diesem Zweck werden Navigationsdaten, Verkehrszeichenerkennung und Informationen aus Radar und Stereokamera herangezogen. Vernetzes Fahren eben.

Schnelles Laden

Ein ganz wichtiger Punkt bei Elektrofahrzeugen sind die Ladezeiten. Grundsätzlich verfügt der Mercedes-Benz EQC über 450 km elektrische Reichweite nach NEFZ (Angabe vorläufig), damit kommt man also schon mal ziemlich weit. Der EQC hat serienmäßig einen wassergekühlten On-Board-Lader mit einer Leistung von 7,4 kW - damit kann er zuhause am Wechselstrom oder an öffentlichen Ladestationen geladen werden. Bis zu drei Mal schneller als an einer Haushaltssteckdose geht das Laden mit einer Mercedes-Benz Wallbox oder über Gleichstromladen, z.B. via CCS (Combined Charging Systems). An einer entsprechenden Ladestation beträgt die Ladezeit dann nur etwa 40 Minuten von 10 - 80 Prozent SoC (Ladestand).

Entspanntes Fahren durch intelligente Services

Im EQC ist das wegweisende Multimediasystem MBUX - Mercedes-Benz User Experience verbaut, das um einige EQ-spezifische Inhalte wie Anzeige von Reichweite, Ladezustand und Energiefluss ergänzt ist. Wichtige neue Funktionen im EQC umfassen die Vorklimatisierung (die Programmierung ist über MBUX oder die Mercedes me App möglich) und EQ optimierte Navigation zur Berechnung der schnellsten Route unter Berücksichtigung der kürzesten Ladezeit. Auch in puncto Sicherheit ist der EQC voll und ganz ein richtiger Mercedes. Zum Einsatz kommt die jüngste Generation der Mercedes-Benz Fahrassistenz-Systeme.

Wenn Sie Fragen zum EQC oder anderen künftigen Mercedes-Benz Modellen haben, wenden Sie sich gerne an unser Kundencenter. Wir stehen Ihnen für alle Fragen jederzeit zur Verfügung!

 

* Angaben zum Stromverbrauch und den CO2-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst ermittelt. Die Angaben zur Reichweite sind ebenfalls vorläufig. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×
Popup Bild

Lernen Sie eines unserer aufregenden Mercedes-Benz oder smart Modelle besser kennen und vereinbaren Sie ganz einfach Ihren Wunsch-Probefahrt Termin bei Wiesenthal.

Wir freuen uns auf Sie