Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

6 Fun facts über das smart und S-Klasse Cabrio

Reportagen, 08.04.16

Für alle, die gerne oben offen fahren, haben wir jetzt generell einmal sehr gute Nachrichten: 2016 ist definitiv Ihr Jahr. Denn so viele neue Cabriolets und Roadster gab es bei Mercedes-Benz, smart und Citroen noch nie! Da wäre das neue smart Cabrio, das neue C-Klasse Cabrio, das DS3 Cabrio, der modellgepflegte SL und SLC, das E-Klasse Cabrio und, nicht zu vergessen, das grandiose S-Klasse Cabrio. Allein vom Aufzählen wird uns ganz schwindlig vor freudiger Aufregung!

Bei soviel Auswahl stellt sich natürlich die Frage, welches offene Automobil das Richtige für Sie ist. Wir haben dabei festgestellt, dass die Unterschiede zwischen den Kleinsten und Größten manchmal gar nicht so eklatant sind, wie man meinen möchte. Hier haben wir deshalb ein paar Fun facts zum smart Cabrio und S-Klasse Cabrio und ihren Gemeinsamkeiten zusammengetragen.

Wussten Sie eigentlich, dass…

  1. ...genau 12 Schuhgrößen zwischen dem smart fortwo Cabrio und dem Mercedes-Benz S-Klasse Cabrio liegen? Der smart ist vorne mit 16,5 cm breiten Reifen im Format 165/65 R bereift, das wäre bei Menschen die Schuhgröße 27, also ein putziger Kinderschuh. Das S-Klasse Cabrio entspricht da schon eher einer Damengröße. Mit seinen serienmäßigen Reifen im Format 245/50 R 18 und damit 24,7 cm Breite entspricht die S-Klasse Bereifung einer Schuhgröße 39.
  2. ...S-Klasse Cabrio Fahrer ihr Verdeck bei dreimal geringerer Geschwindigkeit öffnen dürfen als smart Fahrer? Beim S-Klasse Cabrio lässt sich das Faltverdeck bis 50 km/h betätigen, smart Fahrer können dies hingegen bis zur Höchstgeschwindigkeit von 151 km/h tun. Außerdem ist man als smart Fahrer schneller oben ohne. 12 Sekunden dauert das Öffnen des “tritop” Textilverdecks beim smart Cabrio, rund 20 Sekunden beim (doch ziemlich viel größeren) S-Klasse Cabrio Verdeck.
  3. ...beide Autos eine Liaison mit einer gewissen Tanja haben? So lautet der Spitzname der Cabrio-Entwickler für eine Testpuppe, mit der sie die Zugluft im Windkanal messen. Tanja ist mit 16 Geschwindigkeitssensoren ausgerüstet und hilft dabei die Strömungsgeschwindigkeiten des Fahrtwindes im Innenraum zu messen und in Folge Insassen bestmöglich vor Zugluft zu schützen.
  4. ...Sie mit einem smart fortwo mit der Tankreserve theoretisch 22 Kilometer weiter kommen? Der Reservetank des fortwo reicht 116 km, jener der S-Klasse 94 km.
  5. ...der 52 kW smart Motor und jener im S 500 das gleiche Verdichtungsverhältnis von 10,5:1 haben? Allerdings hat der S 500 mehr als doppelt so viele Zylinder (8 vs.3). Und mit 455 PS (vs. 71 PS) über sechs Mal soviel Leistung. ;)
  6. ...S-Klasse Fans 15 mal länger auf die Cabrio Version warten mussten als smart Liebhaber? Das neue S-Klasse Cabrio ist der erste offene Luxus-Viersitzer von Mercedes-Benz seit dem Jahr 1971. Das erste smart fortwo Cabrio gab es schon im Jahr 2000.

Und übrigens, das Wort “Cabriolet” leitet sich vom französischen Verb “cabrioler” ab, was soviel bedeutet wie “Luftsprünge machen”, “Kapriolen schlagen”. Wussten wir doch, dass Cabrio fahren gute Laune macht!



 


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×