Menü
×
Kontakt aufnehmen
Kontakt­formular
Live Chat starten

5 Tipps für die richtige Nutzung der Klimaanlage

Aktuelles, 12.07.15

Dieser Sommer lässt keinen kalt! Auf eine Hitzewelle folgt sofort die nächste und es bleibt kaum Zeit für eine Abkühlung. Bei solchen Temperaturen sorgt die Klimaanlage im Auto nicht nur für den nötigen Komfort, sondern ist auch für die Sicherheit im Straßenverkehr ein Muss. Denn Hitze macht nicht nur träge, sondern erhöht die Reaktionszeit und sorgt so für Unachtsamkeit. Da es nicht immer möglich ist, das Auto im Schatten zu parken, gibt es hier ein paar Tipps, wie ein überhitztes Auto möglichst schnell runtergekühlt werden kann.

 

  • Nach dem Parken befindet sich im Fahrzeug eine Menge aufgeheizte Luft, die möglichst schnell mit frischer, kühler Luft ausgetauscht werden soll. Am besten ist es also, wenn schon beim Einladen von Einkäufen oder Gepäck alle Türen geöffnet sind, damit ein erster Luftaustausch stattfinden kann. Bei Fahrtbeginn gibt es dann nur eins: Klimaanlage möglichst kalt einstellen und auf die höchste Stufe aufdrehen! Die alte Weisheit „Klimaanlage an, Fenster zu“ ist in diesem Fall nicht ganz korrekt. In den ersten 2-3 Fahrminuten empfiehlt es sich tatsächlich, Fenster und Schiebedach offen zu lassen, damit die heiße Luft durch die offenen Fenster leichter entweichen kann.

 

  • Während der Fahrt sollten aber tatsächlich die Fenster geschlossen und die Klimaanlage auf eine Temperatur zwischen 20 und 24 Grad eingestellt werden. Viel kälter sollte der Innenraum nicht heruntergekühlt werden, da ein Temperaturunterschied größer als 5 Grad zur Außentemperatur sehr anstrengend für den Kreislauf ist. Tipp für Mercedes-Benz Fahrer: Nach dem ersten Runterkühlen des Fahrzeugs bewirkt ein längeres Drücken der Umwelt-Taste das Schließen der Fenster und automatisches Einstellen der Temperatur.
 
  • Neben der Temperatur ist auch der Luftfluss entscheidend. Zu Beginn der Fahrt ist es bestimmt angenehm, die Luftdüsen direkt auf den Körper zu richten und sich abkühlen zu lassen. Bei längeren Fahrten ist die Verkühlungsgefahr dabei allerdings recht hoch. Besser ist es, einen mittigen Luftstrom zu erzeugen, der das ganze Auto auf eine angenehme Temperatur bringt.

 

  • Bei der Umwelt-Einstellung ist Vorsicht geboten. Bei längerer Benutzung dieser Einstellung kann die Luftqualität im Fahrzeuginneren sinken, da nur bereits gekühlte Luft erneut gekühlt wird. Neuere Modelle sind für diesen Fall mit Sensoren ausgestattet und stellen die Klimaanlage automatisch um, sodass auch frische Luft von außen hinzukommt.

  • Dass sich eine starke Nutzung der Klimaanlage an heißen Tagen negativ auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt, ist kein Geheimnis. Eine regelmäßige Wartung, besonders nach der Winterpause, beschränkt aber die Kraftstofferhöhung auf ein Minimum. Zusätzlich werden bei der Wartung auch Bakterien und Keime entfernt, damit der unbeschwerten Nutzung der Klimaanlage nichts mehr im Wege steht.


Sie haben eine Frage?
Kein Problem. Egal ob Sie Fragen zu Fahrzeugen, Services oder anderen Themen haben: Wir stehen Ihnen in unserem Live Chat zur Verfügung.
Jetzt los chatten
×